Online Vortrag

Strategien zur Erhaltung von Tintenstrahldrucken und face-mounted Fotografien in der zeitgenössischen Fotokunst. Fortbildung für Restaurator:innen an Sammlungen, in Museen und in der Freiberuflichkeit

3rd December 2021

Save the date! 

Eintägige Fortbildungsveranstaltung am Institut für Konservierungswissenschaften an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart 

03.12.2021

Strategien zur Erhaltung von Tintenstrahldrucken und face-mounted Fotografien in der zeitgenössischen Fotokunst. Fortbildung für Restaurator*innen an Sammlungen, in Museen und in der Freiberuflichkeit 

Inhalt:

Die Erhaltung von zeitgenössischer Fotografie stellt aufgrund ihrer komplexen Materialkombination und häufig auch ihrer Größe eine Herausforderung dar. Tintenstrahldrucke und face-mounted Fotografie in der zeitgenössischen Fotokunst sind oftmals aus Materialien und Materialkombinationen hergestellt, die intrinsisch instabil und nicht für die Langzeiterhaltung geeignet sind. Restaurator*innen sind dafür verantwortlich, Originale zu bewahren und diese durch korrekte Verpackung und Lagerung, angemessene Ausstellungs- und Leihpolitik und gegebenenfalls fachkundige Interventionen zu erhalten. Für die Erhaltung dieser Werke müssen also Strategien eingesetzt und weiterentwickelt werden, mit denen die Materialeigenschaften von Tintenstrahldrucken und face-mounted Werken hinsichtlich der technisch und ethisch vertretbaren Möglichkeiten respektiert werden. Restaurator*innen haben hier eine Vermittlerrolle zwischen Produzenten, Künstler*innen und Kurator*innen bzw. Sammler*innen auf. Die Veranstaltung vermittelt theoretische Hintergründe und praktische Handlungsstrategien im Umgang mit zeitgenössischen face-mounted und Inkjet Fotografien. 

Organisation:

Die Fortbildung wird im Rahmen des Weiterbildungsauftrags des Instituts für Konservierungswissenschaften an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart durchgeführt und mit unseren Partnerinstitutionen Sprengel Museum Hannover, Berlin RecomArt, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und Restaurierungszentrum Düsseldorf gestaltet. 

Das Institut stellt Teilnahmebescheinigungen, erhebt aber keine Teilnahmegebühr. 

Kontakt und Organisation: Ute Henniges ([email protected])